RFID Labels

RFID Labels – auf sichere Frequenzen setzen

Die zuverlässige Gepäckabfertigung und -verfolgung hat speziell im Luftfahrtbereich eine lange Geschichte, die von vielen Innovationen geprägt ist. Setzen Sie deshalb auf die intelligenten Baggage Tags mit RFID-Technologie von Security Label. Senken Sie Ihre Kosten durch mehr Effizienz und gehen Sie einen großen Schritt in die Zukunft.

RFID – auf sichere Frequenzen setzen

Die zuverlässige Gepäckabfertigung und -verfolgung hat speziell im Luftfahrtbereich eine lange Geschichte, die von vielen Innovationen geprägt ist. Mit RFID-Lösungen geht die Branche jetzt einen besonders großen Schritt nach vorne.

rfid

Gepäck- und Produkt-Identifizierung mit über 99,9 % Sicherheit

RFID, das ist die Abkürzung für die automatische Identifizierung und Lokalisierung von Produkten und Gepäckstücken mit Hilfe des Auslesens von Daten durch elektromagnetische Wellen. Ob RFID-Print-Produkte zur Zugangskontrolle, Inventarisierung, Gepäck-Nachverfolgung oder Kennzeichnung. Security Label bietet eine breite Auswahl an RFID-Entwicklungen bei Tags, Labels und Etiketten an. Unsere RFID Labels ermöglichen Prozessoptimierungen und Kosteneinsparungen in nahezu allen Industriebereichen, aber auch speziell der Gepäckabwicklung z. B. auf Flughäfen.

AK-3352

RFID Thermal Baggage Tags für Gepäck

Die miniaturisierten Funk- Kennzeichnungseinheiten lassen sich in Thermal Baggage Tags integrieren und an Flughäfen zur effizienten Gepäck-Sortierung und Nachverfolgung einsetzen. So lassen sich die Abfertigungsprozesse nachhaltig optimieren.

rfid

RFID Labels oder Tags in der Industrie

Nutzen Sie RFID Labels oder RFID Tags auch für Ihre Lager- und Warenüberwachung sämtlicher Industrie- Branchen. Wir bieten Ihnen auch RFID Transponder, die sich ganz einfach in schon vorhandene Warenwirtschaftssysteme integrieren lassen.

barcode3

Bei Kennzeichnungspflicht RFID Labels nutzen

Die Gefahrstoffverordnung regelt die deutliche Kennzeichnung aber auch Bereitstellung relevanter Daten bei gefährlichen Stoffen. Hier können innovative RFID Labels mit ihren Datenspeicherungs-Möglichkeiten wertvolle Dienste leisten und notwendige Hinweise geben.

rfid-2

RFID Labels für die Medizin-/ Pharmabranche

RFID Label bringen vielfältige Vorteile: das Tracking von medizinischen Geräten und die Automatisierung des Warenmanagements. Damit erhöht der Einsatz von RFID Label in der Medizintechnik und im Pflegebereich die Qualität und Sicherheit.

rfid

RFID-Ausweise und Zugangskarten-/bänder

RFID-Transponder-Chips eignen sich besonders für Zutrittskontrolle, Abrechnung und Promotion-Aktionen im Hotel- und Event-bereich,  Großveranstaltungen und Freizeitanlagen.

Intelligente Baggage Tags mit RFID

ben-hmida-1

Montassar Ben Hmida
Sales Director

Tel: +49 5066 7050-33
Email: mb(at)sec.aero

100 % geprüfte RFID-Inlays mit Security Label

99,9 % bestätigte Lesbarkeitsrate in allen RFID BHS

Zertifizierte Hochleistungs-UHF EPC GEN2 Inlays

Vollständige Einhaltung der IATA Standards und Resolution 753

Wie RFID-Labels Ihre Baggage Tags intelligenter machen?

RFID-Labels, die in Baggage Tags eingebettet sind, können verwendet werden, um das Gepäck von Passagieren in Echtzeit über alle wichtigen Punkte der Reise genau zu verfolgen. RFID-Lesegeräte verwenden Funkwellen, um die in den RFID-Chips gespeicherten Daten zu aktivieren und zu erfassen, so dass das „Nummernschild“ des Baggage Tags auch dann gelesen werden kann, wenn es unter dem Tag versteckt ist. Das bedeutet, dass das Gepäck nicht einzelnd bearbeitet werden muss, um gelesen zu werden. Das RFID-Lesergerät ist im Stande den Prozess der Erfassung jedes einzelnen Gepäckstückes in einer Ansammlung von Reisegepäck oder einem Container in nur ein paar Sekunden automatisch zu vollziehen. Dies bedeutet, dass deutlich weniger Gepäck falsch oder gar nicht gelesen wird und führt dadurch zu einer geringeren Anzahl von verspäteten oder verloren gegangenen Gepäckstücken.

Durch die Erhöhung der Lesegenauigkeit, bietet die RFID-Technologie Verbesserungen bei der Verfolgung von Gepäck während der gesamten Reise – insbesondere bei der Ankunft und dem Transfer. Gerade beim Transfer von einem zum anderen Flug können Sie mit der RFID-Technologie von Security Label die falsche Handhabung während des Transports fast ausschließen. Diese Vorgänge bei der Gepäckabfertigung wurden von der SITA und IATA als einer der Schlüsselbereiche identifiziert in der die RFID-Technologie dazu beitragen kann, die Gepäckabfertigungsraten enorm zu verbessern. Während der Reise verschlechtert sich durch Verschleißerscheinungen der Zustand von Baggage Tags aus Papier und sie sind dadurch schwerer zu lesen. Bei Baggage Tags mit RFID-Inlays von Security Label kann das nahezu ausgeschlossen werden.

Inventarisierung

Zugangskontrolle

Produkt- und Gepäckidentifizierung

Logistikprozesse

RFID Thermal Baggage Tags optimieren die Gepäckidentifizierung

Von Anfang an hat sich Security Label an der Entwicklung von RFID Labels zusammen mit der IATA beteiligt und ist für die weltweite Umsetzung hervorragend aufgestellt.
Wir haben ein spezielles RFID-UHF-Etikett für die Luftfahrt entwickelt, das sich bereits heute hervorragend in unsere bewährten Baggage Tags integrieren lässt.
Das IATA-Mandat im Rahmen des Fast Travel Programms und des Baggage Improvement Programms (BIP)
verlangt die Nutzung von RFID-Gepäcketiketten zur Verfolgung und Rückverfolgung von Gepäckstücken.

Starke Argumente sprechen für die Verwendung von RFID Labels:

  • Security Label Thermal Baggage Tags mit RFID Inlays können für die Verwendung in kundenspezifischen Druckern angepasst werden
  • Verringertes manuelles Handling von Gepäckstücken in den Flughäfen-Gepäck-Sortierungs-Systemen
  • Verringerte Abwicklungskosten
  • Geringere Lohnkosten
  • Höhere Abwicklungsgeschwindigkeit bei den Ladevorgängen
  • Höhere Datengenauigkeit
  • Zuverlässiger Abgleich von Passagieren und Gepäck im Bodenbetrieb
  • Einfaches Erkennen des entladenen Gepäcks
  • Identifizieren und Sortieren von sicherheitskontrolliertem Gepäck
  • Einfache Identifikation von verlorenem oder fehlgeleitetem Gepäck
  • Weniger fehlgeleitetes Gepäck; verringertes Lost-und-Found-Handling
  • Höhere Kundenzufriedenheit
  • Verlustreduzierung und einfache Handhabung von ULDs (unit load device)

PDF-Downloads:
Guidance on Introducing Radio Frequency Identification (RFID)
Baggage Improvement Program (BIP)

RFID-Optimierungsbereiche an Flughäfen

RFID für Gepäck

RFID für Cargo

RFID für Ersatzteile

RFID für Catering

Weitere Marketing- und Upgrade-Möglichkeiten:

Daten-Speicherung für Frequent-Flyers; Mehrfach-Nutzungs-Tags (multiple use tag = MUT), die am Flughafen oder bereits zu Hause vom Passagier mit Fluginformationen geladen werden können und so zu sichereren Daten, aber auch einer Zeitersparnis beim Einchecken führen. So ist nur noch das Abgeben am Baggage-Drop-Point notwendig. Weiterhin ist auch das Ablesen des Passagierstatus per Multiple Use Tag möglich. Weitere Nutzungsmöglichkeiten für eine RFID-Kennzeichnung zur Optimierung bei Identifikations- und Logistikprozessen bestehen bei Cargo, Cateringbedarf und Flugzeugersatzteilen.

Der Einsatz von RFID-Technologie an Flughäfen hilft, Zeit zu sparen und die Kundenzufriedenheit zu verbessern.

Um den Anforderungen der Kunden gerecht zu werden, produziert Security Label seit einigen Jahren Thermal Baggage Tags mit RFID Inlay. Die Identifizierung von Gepäck über einen Barcode in der Sortiereinrichtung, im Container oder im Flugzeug ist nur möglich, wenn der Barcode sichtbar und unbeschädigt ist. RFID- Labels sind nicht nur mit aufgedruckten Barcodes versehen, sondern auch mit integrierten RFID- Chips für die Speicherung der Passagierdaten. Mit Hilfe von Radiowellen kann der RFID-Chip von 99,9 % aller Lesegeräte erkannt werden.

Durch die garantierte Erfassung werden Fehlleitungen und Umladungen reduziert und damit sichergestellt, dass das gesamte Gepäck pünktlich am richtigen Bestimmungsort ankommt. Einige Flughäfen arbeiten bereits mit RFID-Technologie und verwenden regelmäßig RFID-Gepäckanhänger. Security Label ist in der Lage, kurzfristig jedes Volumen mit Inlays nach Vorgabe der IATA zu produzieren und garantiert eine 100 % Kontrolle aller Tags pro Rolle. RFID Inlays lassen sich auch in alle anderen von Security Label angebotenen Gepäckanhänger integrieren.

Im Zuge der kontinuierlichen Automatisierung der Flughäfen sollten Geschäftspartner wegen der Vorteile für Flughäfen, Fluglinien und Reisende auf Systeme mit integrierter RFID-Technologie achten. Auf Flughäfen wie McCarran International Airport in Las Vegas, Hong Kong International, Milano Malpensa in Italien, dem Flughafen Lissabon und Dänemarks Aalborg International hat RFID-Technologie bereits erheblichen positiven Einfluss auf Transparenz der Gepäcklogistik und verringerten Gepäckverlust. Dies führt zu Vorteilen für die Passagiere und steigert die Kundenzufriedenheit.

weltweit

Die Vorteile der Nutzung von RFID Labels in der Logistik und Lagerhaltung:

  • Niedrigere Reklamationsquote
  • Kosteneffiziente Lagerbestandsoptimierung
  • Zuverlässigere Informationsqualität
  • Schnellerer Warenumschlag
frid-etiketten

Verbessern Sie mit RFID Labels Ihre Lagerhaltung und Logistikprozesse

Konfektionieren, Bestände nachhalten und Zusatzdaten erfassen können trotz der Nutzung von Bar- und QR-Codes aufwendige Prozesse sein. Der größte Nachteil dieser optischen Verfahren: Es muss ein direktes visuelles Einlesen der Scan-Einheit und des Informationsträgers (Label, Etikett, Code, Tag) stattfinden, ansonsten können die Informationen nicht erfasst werden. Bei RFID Labels ist durch die Verwendung von elektromagnetischen Wellen der Erfassungsvorgang unsensibel. Hierbei ist es nahezu egal, wo das RFID Tag angebracht wurde und es kommt auch bei Verschmutzungen und Nässe-Schäden zu einer problemlosen Erfassung. So können stetig umfangreiche abgespeicherte Zusatzinformationen mit übertragen werden.

RFID – ein kurzer historischer Exkurs

Die Einführung der elektronischen Artikelsicherungen (EAS) in den 1970er Jahren ist eine der ersten Anwendungen der RFID-Technologie. Auch heute werden Detektoren verwendet, die meist an den Ausgängen platziert sind. Diese lösen Alarm aus, wenn sie aktive Sicherungen erkennen, die aus Klebeetiketten oder permanenten Sicherungen in Plastikgehäusen bestehen können.

Ab 1979 wurden auch Nutz- und Heimtiere durch wenige Millimeter große RFID-Implantate gekennzeichnet. Auch im Straßenverkehr fand RFID-Technik ab den 1980er und 1990er Jahren Verwendung. Hier dient sie beispielsweise zur Erfassung von Kennzeichen an Mautstationen. Auch weitere Anwendungen, wie elektronische Zutrittskontrollen und kontaktlose Bezahlung, folgten bald. Bei den Fluggesellschaften erfolgte Anfang der 1990er die Umstellung der Baggage Tags. Hier ging man von visuellen Nummerierungen zu Barcodes über. Als nächster Schritt folgt nun die wachsende Verbreitung der RFID-Labels.

Wie funktionieren RFID-Labels?

RFID ist die Abkürzung für „radio frequency identification“. Hauptsächlich bestehen die miniaturisierten Kennzeichnungseinheiten aus einem Speicher, der die Identität des Chips und gegebenenfalls weitere Daten enthält, einer Empfangs- und Sendeeinheit (Transceiver) und einer Antenne. Einige Arten von Chips enthalten nicht wieder beschreibbare Speicher, andere Modelle können allerdings auch mehrfach mit neuen Daten beschrieben werden. Dabei fasst der Speicher zwischen einem Bit und mehreren Kilobytes. Ein einziges Bit reicht für einfache Anwendungen wie Warensicherungen aus, die lediglich zwischen aktiv und inaktiv unterscheiden müssen.

Zur Übertragung erzeugt das Lesegerät elektromagnetische hochfrequente Wechselfelder. Die genauen Frequenzen sind nach ISO 18000 genormt und unterscheiden sich teilweise in verschiedenen globalen Regionen. Zur Anwendung kommen Frequenzbänder im Bereich von Lang- oder Kurzwellen, sowie super- oder ultrahohe Frequenzen (UHF). Bei den ultrahohen Frequenzen unterscheiden sich amerikanische, asiatische und europäische Frequenzbereiche. Moderne Lesegeräte bieten allerdings eine übergreifende Kompatibilität. Da UHF-Tags, die von 902 MHz bis 928 MHz (mittlerer Frequenzbereich) codiert wurden, nur im Spektrum 950 MHz bis 956 MHz (oberer Bereich, gebräuchlich in Japan und im amerikanischen Raum), oder im Spektrum 865.6 MHz bis 867.6 MHz (europäischer Raum, unterer Frequenzbereich) gelesen werden konnten, wurde eine gemeinsame Basis geschaffen.

RFID-Labels selbst erzeugt kein eigenes Magnetfeld, sondern beeinflusst das Feld des Lesegerätes. Rückstreuung oder Abschwächungen werden dabei vom Reader erkannt und dienen durch Abfragen und Antworten zur Kommunikation mit dem Chip. Die Energie hierzu wird bei passiven RFID-Labels durch Induktion aus dem Magnetfeld erzeugt. Aktive RFID-Transponder besitzen eine eigene Stromversorgung, was größere Funkreichweiten ermöglicht, wie sie beispielsweise an Mautstationen benötigt werden, die mehrere Meter überbrücken müssen.

Mehr als nur an oder aus

Die Deaktivierung der RFID-Labels funktioniert über einen „kill code”, der über das Magnetfeld übertragen wird. Außer der reinen Identifikation bieten viele Chips jedoch noch weitere Funktionen. Eine Antikollisionsfunktion steuert, wann RFID-Labels warten oder Anfragen beantworten, falls sich eine große Anzahl gleichzeitig im Bereich des Lesegerätes befindet. Manche Chips sind auch durch ein Passwort gesichert, das übertragen werden muss, bevor eine Antwort erfolgt. Auch eine AES-Verschlüsselung bei der Übertragung kann für zusätzliche Sicherheit sorgen.

rfid
Thermal Baggage Tag

Unser Thermal Baggage Tag RFID

 

  • Alle Inlays zu 100 % geprüft
  • Lieferung des Thermal Baggage Tag RFID auf Rolle
  • Das Inlay wird auf das Trägerpapier gespendet
  • Spezielle Rückseitenstanzung für sicheren Verbleib des Inlays auf dem Träger beim späteren Verkleben des Thermal Baggage Tag RFID
  • Reißfestes und beschichtetes Thermo-Material
  • Auf Wunsch können Sensor-Löcher zwischen den Tags und eine nicht sichtbare Sicherheitsbeschriftung auf der Rückseite integriert werden
Back To Top